Recht für Blogger

Blogger sind beliebt!

Blogger sind bei Unternehmen, die ihre Produkte vermarkten wollen, ein heißgeliebtes Gut! Das liegt in erster Linie daran, dass sie für die Unternehmen sehr effektive Werbekanäle darstellen. Blogger sind – von einigen Ausnahmen einmal abgesehen – in aller Regel authentisch, „real“ und nah am Leser schreiben und handeln. Produktempfehlungen, die von Bloggern kommen, haben einen größeren Effekt als solche, die auf Werbeplakaten gezeigt werden.

 

Blogger haben Rechte und Pflichten – gibt es ein „Recht für Blogger?“

Denn auch Blogger sehen sich mit Rechtsproblemen konfrontiert. Ihr Blog ist keine rechtsfreie Zone. Dennoch: ein wirkliches Recht für Blogger gibt es nicht. Die rechtlichen Grundlagen finden sich in diversen Rechtsordnungen wieder.

Beginnend ab der Frage, welche Bilder man für sein Blog nutzen kann (wenn man nicht gerade welche selbst erstellt) über Probleme hinsichtlich der Impressumpflicht, Datenschutzerklärungen oder aber der Umsetzung von Kooperationen (Stickwort „sponsored postings“) begegnen dem Blogger Fragen, die er möglicherweise nicht beantworten kann oder will. Denn wer bloggt, will schreiben und sich nicht mit Rechtsfragen auseinandersetzen müssen. Dabei ist es irrelevant, ob der Blogger einen Fashionblog (bspw. www.fafine.de), einen Back- oder Kochblog oder einen Fotoblog betreibt. Die auftretenden Rechtsfragen sind immer die gleichen.

 

Was ist mit YouTubern?

Das gilt natürlich auch für Vlogger (=Videoblogger), die sich fast ausschließlich auf YouTube finden lassen. Darf ich in meinem Tutorial die Produkte zeigen, die mir die Firma XY geschenkt hat? Darf ich mein Tutorial mit cooler Musik unterlegen? Fragen, die sich YouTuber stets stellen.


Was können wir für Sie tun?

Wir beraten und vertreten Blogger aus den unterschiedlichsten Bereichen und kennen die Blogger-Szene sehr gut. Wir wissen aus langjähriger Erfahrung, worauf es einem Blogger ankommt, was ihm in seiner Arbeit wichtig ist und worauf er bei der Kommunikation mit seinen Lesern achtet.

 

Wir unterstützen Blogger in rechtlichen Themen.

Gerne unterstützen wir Sie aus rechtlicher Sicht bei Ihrem Vorhaben, einen Blog aufzubauen. Dies beginnt bereits bei der Frage der Gewerbeanmeldung und geht über die Erstellung eines Impressums, der Beratung zur Nutzung von Content bis hin zur Frage, wie Kooperationsartikel eigentlich gekennzeichnet werden müssen.

 

Sie haben Fragen? Ein konkretes Problem? Jemand hat Ihr Foto vom Blog genutzt?

Sollten Sie als Blogger fremden Content unberechtigt genutzt haben, so unterstützen wir Sie in der Verteidigung gegen eine entsprechende Abmahnung. Ebenfalls beraten und vertreten wir Sie, wenn Sie als Blogger darauf aufmerksam geworden sind, dass sich ein anderer – Blogger oder Unternehmen – unberechtigterweise Ihrer Fotos oder Texte bedient hat. Denn auch hier gilt: das Internet ist kein Selbstbedienungsladen. Nur, weil ihre Fotos oder Texte frei im Internet verfügbar sind, dürfen Sie noch lange nicht von anderen ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung genutzt und veröffentlicht werden.

 

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!


Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht

Hier können Sie Dateien hochladen, die für Ihre Anfrage relevant sind.