Urheberrecht

Wer ein Werk schafft, macht dies meist zwar auch – und möglicherweise primär – aus ideellen Gründen oder aus innerer Überzeugung. In der Regel will der Werkschaffende mit seiner Kunst jedoch zudem seinen Lebensunterhalt bestreiten können. Um dies zu gewährleisten, spricht das Gesetz (Urheberrechtsgesetz – UrhG) dem Werkschaffenden das unübertragbare Urheberrecht an seinem Werk.

Doch dieses Recht alleine verursacht noch keinen Zahlungseingang auf dem Konto des Künstlers. Vielmehr liegt es nun am Werkschaffenden, sein Werk gewinnbringend zu verwerten, indem er Nutzungsrechte an seiner Kunst überträgt.

Dabei wird sich der Urheber regelmäßig mit sogenannten Verwertungsgesellschaften in Verbindung setzen oder Unternehmen, wie beispielsweise Verlage oder Plattenlabels, mit der Vermarktung seines Werks beauftragen.

Wir beraten Sie gerne in allen Fragen um Urheber- und Nutzungsrechte und die Verwertung Ihrer Kunst (z.B. Lizenzverträge).Darüberhinaus stehen wir Ihnen gerne zur Seite, wenn Sie sich gegen eine unberechtigte Nutzung Ihres Werkes wehren möchten.

Ebenso können Sie sich an uns wenden, wenn Sie selbst als Verletzer von Urheberrechten in Anspruch genommen werden.